Suche

Kategorien

Sonderangebote

  • Daylong_Sensitive_Spray_30_online_kaufen
    Daylong Sensitive Spray SPF 30 150 ml

    Daylong Sensitive Spray ist ein...

    26.90 CHF 31.90 CHF
    * Rabatte und Aktionspreise beziehen sich auf die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung geltenden Vitaminplus Listenpreise und sind zeitlich begrenzt.

Newsletter

Neue Artikel

Verkaufshits

Echinacea - DIE PFLANZE bei Erkältungen und grippalen Infekten!

Veröffentlicht 21.09.2020 09:48:36
Kategorien Früchte & Pflanzen

Echinacea - DIE PFLANZE bei Erkältungen und grippalen Infekten!

Selten war Echinacea – auch roter Sonnenhut genannt – so präsent wie im Moment! Dabei ist Echinacea schon lange vor Corona als pflanzliches Heilmittel im Gebrauch! Bereits die Indianer haben von dieser wertvollen Pflanze Gebrauch gemacht. Was dieser Sonnenhut so alles kann, möchten wir Ihnen gerne zeigen!


Echinacea - roter Sonnenhut

Der lateinische Name Echinacea purpurea leitet sich aus folgenden zwei Wörtern ab:

  • Echinacea wird abgeleitet vom griechischen Wort „echinos“, was Igel bedeutet – dies steht im Zusammenhang mit dem stacheligen Blütenstandboden.
  • Purpurea: steht für die Farbe purpur (rötlich-violett), welche charakteristisch für den roten Sonnenhut ist.

Es sind heute weltweit mehr als 40 Sonnenhutarten bekannt - Echinacea purpurea und Echinacea angustifolia sind die bei uns am bekanntesten und am meisten eingesetzten in der Naturmedizin.


Ursprünglich, vor allem in den mittleren und südöstlichen Teilen der USA bekannt und angewandt, schaffte es die Echinacea im 19. Jahrhundert nach Europa, wo dann intensiv am Aufbau der Pflanze und ihrer pharmakologischen Eigenschaft geforscht wurde.

In der Schweiz finden wir den roten Sonnenhut vor allem an Waldrändern und Böschungen – sonnige bis halbschattige Lagen mit nährstoffreichen Böden sind der richtige Standort. Auch im heimischen Garten darf die Echinacea nicht mehr fehlen. Mit ihrer schönen Farbpracht kann sie den Garten über mehrere Jahre erstrahlen lassen. Die Samen der Echinacea sollten zwischen März und Anfang Juli gestreut werden. Bei optimalen Bedingungen keimen die Pflanzen bereits nach 2-3 Wochen und können in den Monaten zwischen Juni und Oktober geerntet werden.

Wann wird Echinacea purpurea eingesetzt?

Die im Sonnenhut enthaltenen Wirkstoffe können auf den menschlichen Organismus eine entzündungshemmende und antivirale Wirkung erzielen. Daher wird in der heutigen Phytomedizin Echinacea purpurea zur Behandlung folgender Krankheiten und Beschwerden eingesetzt:

  • Grippale Infekte
  • Bronchitis
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Immunschwäche
  • Geschwüre
  • Hautentzündungen
  • Pilze

Echinaceaprodukte gibt es in verschiedenen Darreichungsformen. Achten Sie bei der Wahl des Echinaceaproduktes darauf, dass es sich dabei um die Wurzelextrakte der Echinacea purpurea oder Echinacea angustifolia handelt.

 

Wirkung der Echinacea auf unser Immunsystem

Unser Immunsystem, auch körpereigenes Abwehrsystem genannt, arbeitet rund um die Uhr und sorgt dafür, dass Eindringlinge wie Viren oder Bakterien sofort erkannt und bekämpft werden. Besteht ein Infekt durch zum Beispiel Erkältungsviren, werden die Zellen unseres Abwehrsystems angeregt und aktiviert. Echinacea sorgt dafür, dass dieser Vorgang langanhaltend und effektiv angekurbelt wird. Man könnte somit sagen, Echinacea moduliert oder stärkt unser Immunsystem.
Besonders effektiv wirkt Echinacea bei einem geschwächten Immunsystem oder bei einer erhöhten Gefahr sich mit Krankheitserregern zu infizieren. Hier können zum Beispiel Stress, schlechte Ernährung, Jahreszeit und das Umfeld eine mitentscheidende Rolle spielen. 

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die vorbeugende Einnahme sowohl das Auftreten von Erkältungen als auch die Anzahl der Krankheitstage verringert!

Nebenwirkungen und Anwendungseinschränkungen: Echinacea sollte nicht eingenommen werden, wenn eine Allergie gegen Korbblütler besteht. Auch sollten Echinaceaprodukte nicht bei bekannten Autoimmunkrankheiten oder Systemerkrankungen, sowie in der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden. 

Wie sieht es mit unseren kleinsten aus - müssen Kinder auch ihr Immunsystem stärken?

Das Immunsystem von Kindern ist noch nicht vollständig ausgereift. Somit leiden Kinder häufiger an Erkältungen oder grippalen Infekten - Kleinkinder sind im Durschnitt 6-10 mal pro Jahr erkältet.

Bei Kindern sind Virusinfektionen häufig auch mit weiteren Beschwerden verbunden - wie z.B. Bronchitis oder Stirnhöhlenentzündung. Um solche Situationen zu verhindern und die Steigerung der körpereigenen Abwehr zu unterstützen, empfehlen wir auch bei Kindern ab 4 Jahren die Einnahme eines Sonnenhutpräparates.

Wir wünschen Ihnen, dank Echinacea einen schönen und vor allem gesunden Herbst!