Kategorien

Sonderangebote

  • Payot_Sunny_Magic_Mousse_online_kaufen
    PAYOT SUNNY Magic Mousse 200 ml

    Der Bräunungs-Beschleuniger für...

    37.85 CHF -12% 43.00 CHF
    * Rabatte und Aktionspreise beziehen sich auf die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung geltenden Vitaminplus Listenpreise und sind zeitlich begrenzt.

Newsletter

Vitamin D3 und Vitamin K2 - Eine starke Kombi!

Veröffentlicht 11.12.2018 14:39:06
Kategorien Gesundheit , Vitamine & Mineralien

Vitamin D3 und Vitamin K2 - Eine starke Kombi!

Vitamin D3 und Vitamin K2 gehören zusammen! Wie wichtig Vitamin D3 für unsere Gesundheit ist, hören und lesen wir immer wieder. Was hat es jedoch mit dem Vitamin K2 auf sich, von welchem nie gross die Rede war? Erfahren Sie hier das Wichtigste in Kürze zum Thema Vitamin D3 und Vitamin K2!


Vitamin D3 und Vitamin K2

Diese beiden Vitamine gehören zu der Gruppe der fettlöslichen Vitamine. Der Körper kann die fettlöslichen Vitamine, im Unterschied zu den wasserlöslichen,  speichern und einlagern. Die fettlöslichen Vitamine werden vom Körper optimal in Begleitung von Fetten aus dem Darm aufgenommen. Der Körper kann die fettlöslichen Vitamine nach deren Aufnahme an verschiedenen Orten im Körper in grösseren Mengen speichern. Dies geschieht zum Beispiel in der Leber oder in sogenannten Fettdepots. 

Das Vitamin D3

Vitamin D3 ist jene Vitamin-D-Form, welche unser Körper, genauer unsere Haut, mit Hilfe von Cholesterin synthetisieren kann, wenn sie der Sonne ausgesetzt wird. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn keine Sonnenschutzmittel aufgetragen werden und die Sonneneinstrahlung genug hoch ist. Somit können wir nur im Sommerhalbjahr auf die Eigenproduktion unseres Körpers vertrauen. Genau deshalb sind wir anderseits auf zusätzliche Vitamin D3 Quellen angewiesen, damit keine Mangelerscheinungen entstehen.

Vitamin D3 hat viele Funktionen in unserem Körper, so ist es zum Beispiel beim Immunsystem beteiligt, stimuliert das Muskelzellwachstum und ist unerlässlich für den normalen Knochenaufbau. Vitamin D fördert die Aufnahme von Kalzium aus der Nahrung und erhöht die Menge des im Körper gespeicherten Kalziums.

Wird dem Körper vermehrt Vitamin D3 zugeführt, braucht es ebenfalls einen erhöhten Bedarf an Vitamin K2.  Denn das Vitamin D3 produziert Vitamin K2 abhängige Proteine, welche das Kalzium im Körper transportieren. Ist nicht genügend Vitamin K2 vorhanden, können diese wichtigen Proteine nicht aktiviert werden und das Kalzium im Körper wird nicht optimal transportiert.

Störungen des Vitamin-D-Haushalts:

Vitamin D3 Mängel und Störungen im Vitamin D3 Haushalt treten bei uns sehr häufig auf. Dies hat oft mit unserem Lebensstil, unserer Ernährung oder auch dem Alter zu tun.

Folgen bei Kindern und Jugendlichen:

  • Entwicklungsstörungen von Knochen und Muskeln, verzögertes Wachstum
  • Neigung zu Zahnschäden und verspäteter Ausfall des Milchgebisses
  • Infektanfälligkeit und Neigung zu Autoimmunreaktionen
  • weiche Knochenmasse und somit Veränderungen an den Knochen.
  • Reizbarkeit und Unruhe

 

Folgen bei Erwachsenen:

  • gestörtes Immunsystem, Infektanfälligkeit
  • Knochenschwund mit erhöhter Neigung zu Brüchen und Deformierungen
  • Muskelschwäche
  • Erhöhtes Risiko für Krebsformen und erhöhten Blutdruck.

 

Vitamin K2

Beim Vitamin K2 handelt es sich um dasjenige Vitamin K, welches aus tierischen und bakteriellen Quellen stammt. Vitamin K1 hingegen, findet man in pflanzlichen Lebensmitteln. Das Vitamin K2 kann in geringen Mengen von den Bakterien der Dickdarmflora selbst hergestellt werden und scheint das aktivere von beiden zu sein. Auch hier zeigt sich, dass unser Darm einen wesentlichen Teil zu unserer Gesundheit beiträgt. Grundlegendes zum Thema Darmgesundheit finden Sie in unserem Blog: Geheimwaffe - starker Darm!

Vitamin K ist ein starkes Antioxidans und spielt ebenfalls bei der Blutgerinnung eine entscheidende Rolle.  Wie bereits erwähnt, ist Vitamin K2 jedoch auch beim Transport von Kalzium aus dem Blut zu Knochen und Zähnen besonders wichtig. Ist nicht genügend Vitamin K2 vorhanden, kann somit das überschüssige Kalzium nicht aus dem Blut abgetragen werden und verbleibt in den Arterien. Die Gefässwände nehmen das Kalzium auf und es entstehen sogenannte Ablagerungen (Plaque). Hier sprechen wir dann von einer sogenannten Arterienverkalkung, auch Arteriosklerose genannt. Die Arterien verkalken somit wortwörtlich.

Auch die Knochen brauchen nebst Vitamin D und Kalzium das Vitamin K. Denn Vitamin K stellt den Knochen nicht nur das nötige Kalzium aus dem Blut zur Verfügung, sondern aktiviert auch das Protein Osteocalcin, welches für die Kalziumeinlagerung in den Knochen gebraucht wird.

 

Störungen des Vitamin K2 Haushalts:

Ebenfalls spielen wie beim Vitamin D3 auch hier unser Lebensstil und unsere Ernährung eine grosse Rolle. Hoher Alkoholkonsum, Lebererkrankungen und Medikamente, welche die Darmflora beeinträchtigen, sind oft entscheidend für Störungen des Vitamin K2 Haushalts.

Folgen:

  • Blutgerinnungsstörungen
  • Störungen im Knochenstoffwechsel
  • erhöhtes Risiko für Osteoporose
  • Störungen im Bindegewebsstoffwechsel
  • Aterienverkalkung mit Folgeerscheinungen

 

Die Kombination machts

Wird zu Vitamin K2 gleichzeitig Vitamin D3 eingenommen, verstärken sich die beiden Vitamine in ihrer Wirkung. Sie dienen somit der optimalen Verwertung von Kalzium und sind dadurch massgeblich am Erhalt gesunder Knochen beteiligt. Ebenfalls können Mangelerscheinungen mit verschiedenen chronischen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden. So können langanhaltende Mängel zu einer verminderten Knochendichte führen und sind mit erhöhtem Risiko an Herz-Kreislauferkrankungen verbunden.

 

Bedarf

Die empfohlene tägliche Vitamin-D3-Zufuhr:

Erwachsene: 15-20 µg /Tag, (20µg = 800 IE)

Therapeutische Dosierungen sind wesentlich höher und können, gezielt eingesetzt, einen hohen Nutzen mit sich bringen. Die Blutwerte sollten dabei jedoch regelmässig überprüft werden.

Aufgrund der Zusammenhänge von Vitamin D3 und Vitamin K2 ist bei der Einnahme von Vitamin D3 Präparaten eine zusätzliche Einnahme von Vitamin K2 zu empfehlen.

 

Der empfohlene tägliche Vitamin-K2-Bedarf:

Zur Vorbeugung wird eine tägliche, minimale Zufuhr von 40µg empfohlen. Der optimale Bedarf pro Tag wird auf 120-200 µg geschätzt. Genauere Angaben fehlen nach wie vor.

 

Unsere Empfehlung:

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit viel Bewegung an der frischen Luft sollte in jedem Fall die Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper ohne Mangelerscheinungen sein. Dennoch ist es nicht immer möglich, bereits bestehende Mängel rein über die Ernährung zu beheben. Dabei spielen weitere Faktoren, wie der allgemeine Gesundheitszustand, die Medikamenteneinnahme und ein gesunder, intakter Darm eine wesentliche Rolle.

Wir empfehlen deshalb, bei Bedarf auf eine optimale Ergänzung zurückzugreifen.

Bei uns im Shop unter der Rubrik Vitamin D3 und Vitamin K2 finden Sie eine grosse Auswahl an Produkten, welche sich auch optimal ergänzen lassen.

Es gibt Kombipräparate, welche gleichzeitig das Vitamin D3 und das Vitamin K2 enthalten. Ein Beispiel hierfür wäre Vitaminplus Vitamin D3+K2; das Fortevital Vitamin D3 plus oder von Dr. Jacobs das Vitamin D3K2 Öl.

Optimal kombinieren lassen sich auch die Produkte von Burgerstein. Hier empfehlen wir das Set mit Burgerstein Vitamin D3 und K2.

Eine weitere optimale Kombination ist das Kingnature Vitamin D3 Vida und K2 Vida Set.

 

Bei Unklarheiten oder weiteren Fragen, stehen Ihnen unsere Fachpersonen bei Vitaminplus.ch jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gesund und stark!