Kategorien

Sonderangebote

  • Louis_Widmer_Deo_Roll_on_online_kaufen
    Louis Widmer Deo Roll-on 50 ml

    Hemmt Schweissbildung,...

    17.15 CHF -12% 19.50 CHF
    * Rabatte und Aktionspreise beziehen sich auf die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung geltenden Vitaminplus Listenpreise und sind zeitlich begrenzt.

Newsletter

Aminosäuren machen gute Laune!

Veröffentlicht 15.08.2019 13:57:29
Kategorien Gesundheit , Vitamine & Mineralien

Aminosäuren machen gute Laune!

Aminosäuren: Die Grundbausteine zahlreicher Proteine und die Bausteine des Lebens. Aminosäuren werden zur Herstellung für die Muskulatur und den Aufbau der Haut benötigt, sie sind Bestandteile von Hormonen und Enzymen, dienen als Signalstoffe des Gehirns und sorgen für ein einwandfrei funktionierendes Immunsystem. Welcher Zusammenhang besteht denn nun zwischen Aminosäuren und unserer Stimmung, unserer Laune und unserem Schlaf?

Aminosäuren

Wie im Blogbeitrag «Muskelaufbau einfach erklärt» bereits erwähnt, werden Aminosäuren in essentielle, semi-essentielle und nicht essentielle Aminosäuren eingeteilt. Essentielle Aminosäuren müssen zwingend über die Nahrung zugeführt werden, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Semi-essentiell bezeichnet man die Aminosäuren, welche bei einem erhöhten Bedarf essentiell werden, da der Körper sie dann nicht mehr ausreichend synthetisieren kann. Somit müssen auch sie dem Körper zugeführt werden.

Bei jeder Aminosäure (ausser bei Glycin) gibt es eine sogenannte L-Form und eine D-Form. Dabei sollte jedoch nur die L-Form zum Einsatz kommen. Minderwertige Aminosäure Präparate können mit der D-Form von Aminosäuren verunreinigt sein, was negative Folgen auf unseren Organismus haben kann. Deshalb sollte immer Wert auf hochwertig verarbeitete Nahrungsergänzungsmittel gelegt und eben auf das L- vor der entsprechenden Aminosäure geachtet werden. In natürlicher Form, also in der Nahrung, findet man immer die sogenannte L-Form.

Aufnahme durch die Nahrung

Aminosäuren werden über proteinreiche Nahrung zugeführt. Der Körper zerlegt die Proteine in kleine Bausteine, also in die Aminosäuren, welche dann vom Körper aufgenommen und zum Aufbau oder für Stoffwechselvorgänge aller Art benötigt werden. Proteine werden durch die Proteasen, das sind die Enzyme, welche die Eiweisse aufspalten, in die einzelnen Aminosäuren zerlegt. Aminosäuren können pflanzlichen sowie tierischen Ursprungs sein, wobei es unserem Körper grundsätzlich keine Rolle spielt ob die Proteine tierisch oder pflanzlich sind.

 



Mangel an Aminosäuren

Ist die Ernährung sehr einseitig ausgelegt, können mit der Zeit Mangelerscheinungen im Zusammenhang mit einzelnen, besonders jedoch mit essentiellen Aminosäuren entstehen. Auch Stoffwechselstörungen können für eine Unterversorgung an gewissen Aminosäuren verantwortlich sein. Um genügend Aminosäuren aufzunehmen, sollte auf eine ausreichend grosse Zufuhr über den Tag verteilt geachtet werden. Je grösser die Vielfalt, desto besser die Versorgung. Dabei ist nicht die Zusammensetzung pro Mahlzeit entscheidend, sondern die Gesamtsumme über den Tag verteilt.

Werden gezielt Aminosäuren über Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, sollte dies bevorzugt auf leeren Magen geschehen, da die Aminosäuren somit nicht von anderen Nahrungsproteinen verdrängt werden können.
Ein Mangel an Aminosäuren kann sich sehr unterschiedlich bemerkbar machen, oft sind es jedoch sehr unspezifische Symptome, welche häufig mit anderen Ursachen in Verbindung gebracht werden. Mögliche Anzeichen für einen Proteinmangel könnten sein:

  • Infektanfälligkeit
  • Müdigkeit
  • Schlafprobleme
  • Haarausfall und brüchige Nägel
  • verminderte Konzentration
  • schlechte Regeneration
  • Leistungsabfall
  • Motivationsmangel
  • gedrückte Stimmung

Aminosäuren und Hormone

Wie erwähnt können Aminosäuren auch den Hormonhaushalt beeinflussen. So können bestimmte Aminosäuren Vorstufen für Stoffwechselvorgänge sein, welche entscheidende Aufgaben in unserem Körper übernehmen.

Müdigkeit, Antriebslosigkeit oder Schlafprobleme hängen nicht selten mit einem gestörten Hormonstoffwechsel zusammen, welcher seinen Ursprung in mangelnden Aminosäuren haben kann.
Dabei interessieren uns besonders die essentielle Aminosäure L-Tryptophan und die nicht essentielle Aminosäure Tyrosin.

L-Tryptophan

Sind Sie überlastet? Gestresst? Oder sind Sie häufig schlecht gelaunt?
Wenn ja, könnte dies seinen Ursprung in einem L-Tryptophan Mangel haben. L-Tryptophan ist wie gesagt eine essentielle Aminosäure und ist der Vorläufer von Serotonin. Serotonin ist ein Botenstoff, welcher den Schlaf fördert, den Appetit reguliert und den Stress abbaut und somit einen wesentlichen Teil zur Gemütsstimmung beiträgt. Ist also nicht genügend L-Tryptophan vorhanden, steht folglich auch nicht genügend Serotonin zur Verfügung. 

7 Anzeichen für einen Serotoninmangel:

  1. Ungeduld
  2. Gereiztheit
  3. Impulsivität / Aggressivität
  4. Einschlafstörungen
  5. Naschen zwischen den Mahlzeiten
  6. Tendenz zu Suchtverhalten (Nikotin, Koffein, Sport, Alkohol)
  7. Stressempfindlichkeit

Melatonin

Des Weiteren entsteht aus L-Tryptophan durch bestimmte Stoffwechselvorgänge über Serotonin das Schlafhormon Melatonin.
Hier wird ersichtlich, dass wenn der Ausgangsstoff, hier die Aminosäure L-Tryptophan fehlt, entscheidende Botenstoffe und Hormone nicht ausreichend hergestellt werden können, was zu vielerlei Beschwerden führen kann.

Melatonin ist ein natürliches Hormon, welches in der Nacht ausgeschüttet wird und eine wichtige Rolle im Schlaf-Wachrhythmus spielt. Melatonin hat eine stark schlaffördernde und schlafmodulierende Wirkung und wird auch als Dunkelheitshormon bezeichnet. Es wird besonders bei Dunkelheit ausgeschüttet und macht so auf natürliche Art und Weise müde.

Dies ist auch der Grund weshalb kurz vor dem zu Bett gehen nicht noch auf dem Laptop gearbeitet oder ins Handy gestarrt werden sollte. Das grelle synthetische Licht verhindert eine Melatonin Ausschüttung und somit fehlt uns der natürliche "Müdemacher". Wir können folglich nicht abschalten, finden keinen Schlaf oder sind von unruhigen Schlafphasen geplagt. Der Morgen danach lässt sich erahnen: Man ist müde, schlecht gelaunt und nicht erholt. 

Serenity

Serenity ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches genau auf diese Punkte eingeht. Es enthält die Aminosäure L-Tryptophan, Zink und die Vitamine B3, B6, B9, welche für die Verstoffwechslung von Tryptophan und Serotonin unerlässlich sind.

Zusätzlich sind Magnesium und Rosenwurz enthalten, welche eine positive Wirkung auf das Nervensystem und den Stress ausüben. Magnesium wirkt entspannend und relaxierend, wobei Rosenwurz unser Nervengerüst stärkt und uns belastbarer macht.

Serenity wird empfohlen bei:

  • Überlastung
  • Stress
  • schlechter Laune
  • schlechtem Schlaf

Serenity 60 Kapseln

Tagesdosis: 2 Kapseln ab 16.00 Uhr ausserhalb der Mahlzeiten

L-Tyrosin

Tyrosin ist im Gegensatz zu L-Tryptophan nicht essentiell, das heisst, sie kann vom Körper selbst hergestellt werden, sofern alle Ausgansstoffe vorhanden sind. Gerade in Stresssituationen, bei chronischen Erkrankungen, Infektionen oder vermehrter sportlicher Aktivität kann der Körper nichgt genügend L-Tyrosin herstellen, was zu einem Mangel führen kann. Die Aminosäure Tyrosin ist bei bestimmten Stoffwechselvorgängen unerlässlich. So entsteht aus Tyrosin das «Starterhormon Dopamin».
Dopamin wird auch als Glückshormon bezeichnet und ist dafür verantwortlich, dass wir uns gut fühlen. 

Anzeichen für einen Dopaminmangel

  • Müdigkeit am Morgen
  • unruhiger Schlaf, häufiges Erwachen
  • fehlende Motivation
  • gedrückte Stimmung
  • psychische Ermüdung
  • Konzentrationsmangel

Noradrenalin

Noradrenalin entsteht aus Dopamin und ist das Motivationshormon. Ebenfalls hat es einen grossen Einfluss auf unsere Konzentrationsfähigkeit. Traurigkeit, Lustlosigkeit, Gedächtnisprobleme oder Gleichgültigkeit können deutliche Anzeichen für einen zu tiefen Dopaminspiegel sein.

Hier entsteht also aus der Aminosäure L-Tyrosin über einzelne Schritte Dopamin und aus Dopamin Noradrenalin.

Wake up

Wake up ist wie Serenity ein Nahrungsergänzungsmittel auf natürlicher Basis. Es enthält die Aminosäure L-Tyrosin sowie Vitamin C, Kupfer und die B-Vitamine B3, B6 und B12. Das enthaltene Taigawurzel Trockenextrakt (Eleutherococcus senticosus) wirkt zusätzlich stärkend und verbessert die Leistungsfähigkeit auf körperlicher sowie geistiger Ebene. Wir fühlen uns gestärkt und voller Tatendrang.

Wake up wird empfohlen bei:

  • Fehlender Motivation
  • Starterprobleme am Morgen
  • Chronischer Müdigkeit

 

Wake up 60 Kapseln

Tagesdosis: 2 Kapseln morgens ausserhalb der Mahlzeiten.

Damit die immer wieder erwähnten Stoffwechselvorgänge überhaupt ablaufen können, benötigt unser Körper für die Umwandlung bestimmte Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Hier wird erneut ersichtlich wie wichtig eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist.

Im letzten Blogbeitrag haben wir Ihnen einiges über B-Vitamine erzählt, welche ebenfalls besonders bei Überlastung, Stress und körperlicher sowie geistiger Müdigkeit eingesetzt werden. In diesem Beitrag zeigt sich, welche Rolle die B Vitamine und bestimmte Spurenelemente wie Zink und Kupfer bei der Umwandlung von bestimmten Aminosäuren zu Botenstoffen oder Hormonen spielen. 

Zum Blog: Vitaminplus B-Komplex – Halten Sie dem Druck stand!

 

Für weitere Fragen oder genauere Auskunft zum Thema oder zu den erwähnten Produkten, stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gut gelaunt, motiviert und voller Energie!

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge